Zum Hauptinhalt springen
Nachhaltigkeit & Klimaschutz bei der NHW

Respektvoll handeln und Ressourcen schonen

Eine zielorientierte Nachhaltigkeitsstrategie auf Konzernebene ist wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Unser Anspruch ist es, sie koordiniert und geschäftsfeldübergreifend umzusetzen. Zu diesem Zweck haben wir ein Nachhaltigkeitsmanagementsystem installiert und unsere Prinzipien zu den wesentlichen Themen definiert.

Nachhaltigkeit ist uns wichtig!

Aus diesem Grund ...

  • bearbeiten wir das Thema systematisch
  • beziehen wir alle unsere Unternehmensbereiche ein
  • gehen wir es fundiert an, als Basis für unsere weitere Unternehmensentwicklung
  • legen wir es langfristig an, denn nachhaltige Entwicklung ist ein Marathon, kein Sprint.
  • über 690
    modernisierte Wohneinheiten
    in 2019

  • über 1.385 t
    CO2-Einsparung durch
    Modernisierungen im Jahr 2019

  • 99%
    Ökostrom und vollständiger Bezug von klimaneutralisiertem Erdgas

  • über 1,8 Mio. t
    geplante CO2-Einsparung
    bis 2050

Nachhaltigkeit ist Grundlage unseres Handelns

Welchen Stellenwert Nachhaltigkeit in unserem Unternehmen hat und was uns immer wieder antreibt hierfür eine Menge Energie einzusetzen, erfahren Sie in diesem Video. Im Rahmen unterschiedlicher Veranstaltungen haben wir hier einige Stimmen eingesammelt und zusammengefasst. Seien sie gespannt.

Unser Nachhaltigkeitsbericht

Mit dem Nachhaltigkeitsbericht 2019 legt die Unternehmensgruppe zum sechsten Mal transparent Kennzahlen, Ziele, strategische Entwicklungen und Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit dar. Die Aufteilung in Leistungs- und Magazinteil ermöglicht es einerseits, die gewohnten Berichtsstandards beizubehalten und Informationen ansprechend zu vermitteln. Im Leistungsteil berichten wir nach den internationalen Anforderungen der Global Reporting Initiative (GRI), dem branchenspezifischen Standard des GdW und berücksichtigen darüber hinaus die Anforderungen des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK).

Im Berichtsteil finden Sie auf 100 ansprechend gestalteten Seiten mit moderner, frischer Optik Infos zu all den für den Nachhaltigkeitsbericht relevanten Themen, die die Unternehmensgruppe im vergangenen Jahr bewegt hat. Der Magazinteil dagegen soll mit einer frischen, modernen Optik noch mehr Lust aufs Lesen machen.
Hier präsentieren wir Ihnen unsere „Initiative Wohnen.2050 – klimaneutral in die Zukunft“.

Seit 2014 veröffentlicht die Unternehmensgruppe einen jährlichen Nachhaltigkeitsbericht – parallel und gleichwertig zum Geschäftsbericht. Durch die Berichtsstandards sind wir einer der Vorreiter in der deutschen Immobilienbranche in der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Dies zeigt unsere Nominierung für den Internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG für unseren Nachhaltigkeitsbericht des Jahres 2018 und natürlich auch das Ranking der Nachhaltigkeitsberichte des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und der Unternehmensvereinigung Future e. V. Im Jahr 2018 hat die Unternehmensgruppe in der Kategorie Kleine und Mittlere Unternehmen mit 516 von 700 möglichen Punkten Platz zehn erreicht und ist damit Nummer eins in der Wohnungswirtschaft.

Handlungsfeldmodell etabliert

Im Rahmen ihrer planmäßigen Fortschreibung der Nachhaltigkeitsstrategie hat die Unternehmensgruppe Ziele, Handlungsstränge und Maßnahmen definiert und in acht Handlungsfelder inkl. drei Schwerpunktthemen verortet. Somit werden alle Themen in relevante Geschäfts- und Unternehmensbereiche integriert. Die Verantwortung für die Handlungsfelder trägt die Lenkungsgruppe Nachhaltigkeit. Sie bleibt weiterhin das zentrale Beratungsgremium und überprüft in einem vierteljährlichen Turnus die Fortentwicklung und Umsetzung der Strategie. Klar definierte Handlungsfeldverantwortliche fungieren zudem als fachliche Ansprechpartner und stellen die Umsetzung der beschlossenen Ziele und Maßnahmen der Handlungsfelder bereichsübergreifend sicher.

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt verfolgt das Ziel, bis zum Jahr 2050 über einen klimaneutralen Gebäudebestand zu verfügen. Der größte Hebel hierfür liegt in der Reduktion des Energieverbrauchs bei der Wärme- und Warmwasserversorgung der Wohnungen, welche vor allem mithilfe von energetischen Modernisierungen erreicht werden soll. Dabei geht die Unternehmensgruppe umsichtig und in enger Abstimmung mit ihren Mietern vor. Mithilfe eines Mieterstrommodells werden erneuerbare Energien lokal gewonnen und verbraucht – und Mieter an der Energiewende beteiligt. Unser Anspruch ist es, die Lebensqualität unserer Mieter zu erhöhen und dabei den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Hierfür nutzen wir in unseren Quartieren und im eigenen Haus zunehmend smarte und digitale Werkzeuge und gestalten so die Transformation des Immobiliensektors.

Neben dem bedeutsamen Anteil der energetischen Bestandsmodernisierung bildet der energieeffiziente Neubau für die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt einen weiteren zentralen Hebel zur Erreichung der gesetzten Klimaziele. Für den Neubau von Mietwohnungen und die Bestandsentwicklung werden wir bis 2024 rund 2,8 Milliarden Euro investieren. Dabei erfüllen die neu gebauten Wohnungen der Unternehmensgruppe ambitionierte Energiestandards, die dem KfW Effizienzhaus 55 entsprechen. Nachhaltiges Bauen ist nicht nur Klimaschutz. Auch bei der Beschaffung von Materialien und Bauprodukten für Bestand und Neubau verfolgen wir das Ziel, Nachhaltigkeitskriterien systematisch einzubeziehen. Um über die Materialeigenschaften präzise im Bilde zu sein, hat die Unternehmensgruppe beispielsweise die Nachhaltigkeitsleistung von eingesetzten Boden- und Dachbelägen analysieren lassen.

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt hat den Anspruch, potenzielle Umweltbelastungen und unmenschliche Arbeitsbedingungen in der Lieferkette zu vermeiden. Wir haben uns dazu verpflichtet, beim Einkauf neben Wirtschaftlichkeit und Qualität insbesondere darauf zu achten, dass ökologische und soziale Standards bei der Herstellung von Produkten oder der Erbringung von Leistungen berücksichtigt werden. Mit einem Verhaltenskodex für Dienstleister und Lieferanten adressieren wir unsere Erwartungen gezielt an unsere Lieferanten und Geschäftspartner. Daneben hat die Unternehmensgruppe mit einer Risiko- und Konformitätsbewertung im Berichtsjahr einen weiteren Schritt getan, um die menschenrechtliche Sorgfaltspflicht systematisch in ihren Prozessen zu verankern. Auch Investitionen in hochwertige Klimaschutzprojekte, die CO2-Emissionen kompensieren und Entwicklungshilfe leisten, sind Teil einer verantwortungsvollen Beschaffung.

Eine ganzheitliche Stadtentwicklung umfasst viele Facetten. Im Fokus stehen das Management und die Steuerung von Stadtentwicklungsprozessen inklusive Treuhänderschaft und Fördermittelmanagement, die Flächen- und Baulandmobilisierung sowie kommunale Energie- und Klimaschutzprogramme. Die Stadtentwickler der Unternehmensmarke ProjektStadt sind hierfür in rund 130 Kommunen in Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg und Niedersachsen, in insgesamt 218 Aufträgen aktiv. Dabei ist die frühzeitige Beteiligung von Bürgern und anderen Anspruchsgruppen für eine erfolgreiche Stadtentwicklung eine zentrale Voraussetzung. Das leistet die ProjektStadt mit verschiedenen Dialogformaten, mit denen Feedback für die Projektplanungen eingeholt wird. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Bereitstellung von baureifen Grundstücken, die einen Schlüsselfaktor für bezahlbaren Wohnraum bilden. Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt unterstützt seit 2017 mit der Bauland-Offensive hessische Kommunen bei der Baulandentwicklung.

Unsere 750 Mitarbeiter sind tragender Bestandteil unseres Unternehmenserfolgs. Ihnen bietet die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt ein förderndes Arbeitsumfeld, das von verantwortungsbewusstem Handeln und respektvollem Umgang miteinander geprägt ist. Eine lange Betriebszugehörigkeit und eine geringe Fluktuation zeugen von zufriedenen und loyalen Mitarbeitern. Der demografische Wandel fordert uns zum Handeln auf. Die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens hängt unter anderem von den fachlichen Fähigkeiten und der Entwicklung unserer Mitarbeiter ab. Dem tragen wir mit der Stärkung der Personalentwicklung und des Recruitings Rechnung. Weiterhin konzentriert sich unsere Personalarbeit auf die Förderung von Arbeitszeitmodellen, die Beruf und Familie besser vereinbaren. Jeder Einzelne kann in seinem Arbeitsumfeld einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung leisten. Nachhaltigkeitsziele als Bestandteil der Zielvereinbarungen von Führungskräften machen verantwortungsvolles Handeln in allen Unternehmensbereichen verbindlich.

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt begreift nachhaltiges Handeln als Voraussetzung für ihren Geschäftserfolg. Mit ihrer Strategie 2018+ hat die NHW die Nachhaltigkeitsstrategie zum integralen Bestandteil ihrer Unternehmensstrategie gemacht. Im Vordergrund stehen dabei zwei Ziele: Die Unternehmensgruppe will als Wohnungsgesellschaft die Nummer eins in der Mitte Deutschlands mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis im mittleren und unteren Mietensegment sein. Und sie möchte auf einen Bestand von 75.000 Wohnungen wachsen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Klimaschutz. Bis 2050 möchten wir unseren gesamten Wohnungsbestand klimaneutral entwickeln – und das möglichst ohne zusätzliche Belastungen für die Mieter. Das haben wir gemeinsam mit dem Land Hessen in einer Zielvereinbarung beschlossen. Damit setzen wir bundesweit Maßstäbe für eine klimaneutrale Entwicklung des Gebäudesektors. Um den Hebel der Wohnungswirtschaft auf den Klimaschutz wirkungsvoll zu nutzen, hat die NHW mit der Initiative Wohnen.2050 einen Zusammenschluss engagierter Wohnungsbauunternehmen ins Leben gerufen.

Investitionsentscheidungen bilden einen wesentlichen Hebel für eine nachhaltige Entwicklung des Gebäudesektors. Schließlich bilden Investitionen in Bestand und Neubau die Voraussetzungen für das erklärte Ziel der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, ihren Gebäudebestand bis 2050 klimaneutral zu entwickeln und gleichzeitig ihre Wachstumsstrategie zu verfolgen. Um das dafür notwendige Modernisierungsprogramm zu finanzieren, hat die Unternehmensgruppe 2019 als eines der ersten Wohnungsunternehmen einen grünen Schuldschein erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Eine wichtige Voraussetzung hierfür war eine Bewertung der Nachhaltigkeitsperformance der Unternehmensgruppe, die 2019 durch ein ESG (Environmental, Social und Governance)-Rating erfolgte. Dadurch haben wir auch die Voraussetzung für weiterführende, nachhaltige Finanzierungsmodelle geschaffen.

Als Vermieter und Arbeitgeber hat die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt auch eine nachhaltige Alltagsmobilität an Wohn- und Arbeitsort im Blick. In alternativen Mobilitätskonzepten steckt ein beachtliches Einsparpotenzial von Treibhausgasen, das wir nutzen wollen. Dazu erweitern wir kontinuierlich unser Angebot an klimafreundlichen Alternativen zum klassischen Auto für unsere Mitarbeiter und Mieter. Unseren Mitarbeitern stehen für Dienst- und für Privatfahrten Elektro- oder Erdgasautos sowie Pedelecs und E-Lastenräder zur Verfügung. Über eine Sharing-Plattform können die Fahrzeuge auch nach Feierabend und am Wochenende genutzt werden. Ein wichtiger Baustein unseres Mobilitätskonzepts ist außerdem die Schaffung einer klimafreundlichen Infrastruktur für unsere Mieter. An mehreren Pilotstandorten werden unsere Mieter demnächst E-Carsharing und E-Lastenradsharing sowie Fahrradboxen und Elektroladesäulen nutzen können.

Kompetenzcenter Nachhaltigkeitsmanagement

Die Nachhaltigkeitsaktivitäten der Unternehmensgruppe werden vom Kompetenzcenter (KC) Nachhaltigkeitsmanagement koordiniert. Es berät die Geschäftsführung sowie Unternehmens- und Fachbereichsleitungen in Fachfragen. Zudem werden die notwendigen Prozesse zur Erreichung der Ziele der Nachhaltigkeitsstrategie gesteuert. Auch die „Lenkungsgruppe Nachhaltigkeit“, die sich aus Vertretern verschiedener Unternehmensbereiche zusammensetzt, wird vom KC Nachhaltigkeitsmanagement geleitet. Es ist dem leitenden Geschäftsführer unterstellt und berichtet diesem direkt.

Kontaktaufnahme per Post:
Nassauische Heimstätte 
Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Kompetenzcenter Nachhaltigkeitsmanagement
Postfach 70 07 55
60557 Frankfurt am Main

DNK-Entsprechenserklärung

Unter nachfolgendem externem Link finden Sie die DNK-Entsprechenserklärung der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt. Einen Link zur DNK-Datenbank finden Sie hier.

Entsprechenserklärung

Vereint für den Klimaschutz

Mit Unterstützung des GdW und VdW haben wir 2019 die Initiative Wohnen.2050 ins Leben gerufen.

Die IW.2050 ist ein Zusammenschluss engagierter Wohnungsbauunternehmen. Ihr gemeinsames Ziel: Das Erreichen der Klimaziele 2050 durch Know-How-Austausch, gegenseitige Unterstützung und die Arbeit an Lösungen und Finanzierungsstrategien.

Mehr erfahren


Ihre Ansprechpartner

Felix Lüter
Felix Lüter

Leiter Kompetenzcenter Nachhaltigkeitsmanagement

Tel. 069 678674-1280

V-Card herunterladen

Sarah Beer
Sarah Beer

Assistentin Kompetenzcenter Nachhaltigkeitsmanagement

Tel. 069 678674-1231

V-Card herunterladen