Zum Hauptinhalt springen

Initiative Wohnen.2050 auf den Berliner Energietagen

Unternehmensgruppe

Welche strategischen Weichenstellungen sind für mehr Klimaschutz in der Wohnungswirtschaft notwendig? Diese Frage diskutieren Vorstandsvertreter der Initiative Wohnen.2050 sowie Entscheider aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft am Mittwoch, 10. Juni, bei den Berliner Energietagen. Die Paneldiskussion „Klimaneutralität in der Wohnungswirtschaft? Die IW.2050“ findet von 13:30 bis 15:00 Uhr im Spreespeicher statt und wird als Livestream über den YouTube-Kanal der IW.2050 zu sehen sein.

Axel Gedaschko (Präsident des GdW Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. und Vorstandsvorsitzender der IW.2050) und Felix Lüter (Leiter des Nachhaltigkeitsmanagements der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt und Geschäftsführender Vorstand der IW.2050) werden die bundesweite Wohnungsinitiative vertreten. Weitere Teilnehmer sind Helmut Bramann (Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima), Dr. Patrick Graichen (Direktor und Geschäftsführer der Agora Energiewende), Lothar Fehn Krestas (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat BMI, Unterabteilung Bauwesen und Bauwirtschaft) sowie Dr. Karsten Sach (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit BMU, Abteilungsleiter Internationales, EU, Klima).

Die Energietage widmen sich in über 50 Einzelformaten verschiedenen energie- und klimapolitischen Aspekten und ermöglichen den Diskurs zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die IW.2050 wurde im Januar 2020 auf Initiative der NHW als klimapolitisches Bündnis der Wohnwirtschaft gegründet und vertritt bereits über 40 Mitglieder und knapp 1,3 Mio. Wohneinheiten.

Weitere Infos auf der Homepage der Initiative oder dem Internetauftritt der Energietage.