Zum Hauptinhalt springen

Goethequartier: Die Wohnkompanie übergibt 78 Wohneinheiten an Nassauische Heimstätte

UnternehmensgruppeImmobilienmanagement

Erster Bauabschnitt sechs Monate früher als geplant fertig gestellt. 80 Prozent der Wohnungen bereits vermietet

Offenbach – Die Realisierung des Goethequartiers befindet sich auf der Zielgeraden: Der erste Bauabschnitt mit 78 Wohneinheiten ist bereits fertig gestellt und wurde am 22. April 2020 von DIE WOHNKOMPANIE Rhein-Main an die Nassauische Heimstätte übergeben. 80 Prozent dieser Wohnungen wurden bereits vermietet und die ersten Bewohner ziehen in Kürze ein. Die Fertigstellung der zwei weiteren Baufelder bzw. des Gesamtprojektes mit 327 Mietwohnungen, einer KiTa, Einzelhandels-, Büro- und Gewerbeflächen ist bis Ende 2020/Anfang 2021 geplant. Damit wird das Goethequartier sechs Monate schneller als geplant errichtet.

„Wir danken allen am Projekt beteiligten Partnern, insbesondere unserem Generalunternehmer Züblin, für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und die reibungslose Errichtung unseres Goethequartiers. Dass wir vor unserem Zeitplan und den vertraglich fixierten Terminen fertig werden, ist durchaus hervorzuheben. Gibt es doch genügend Beispiele dafür, dass Bauprojekte sich eher verzögern. Wir sind stolz darauf, nicht nur vor dem vertraglich vereinbarten Termin die ersten Häuser inkl. Tiefgarage an unseren Investor, die Nassauische Heimstätte, übergeben zu haben, sondern auch über die hohe architektonische Qualität des Projektes,“ bedankt sich Iris Dilger, geschäftsführende Gesellschafterin vom Bauherren DIE WOHNKOMPANIE Rhein-Main GmbH bei der Ed. Züblin AG.

„Wir freuen uns, dass in Kürze unsere ersten Mieter ihr neues Zuhause beziehen können und danken ebenfalls allen Projektbeteiligten für die zügige und akkurate Fertigstellung des ersten Bauabschnittes. In den nächsten Jahren wollen wir rund 4.900 Wohnungen bauen, das Gros davon im Rhein-Main-Gebiet, und ich würde mich freuen, wenn auch diese Projekte so termingerecht fertig gestellt werden“, kommentierte Dr. Constantin Westphal, Geschäftsführer der Nassauischen Heimstätte, anlässlich der Übergabe.

Das neue Quartier wird mit einer modernen Blockrandbebauung und einem intensiv begrünten Innenhof errichtet. Im verkehrsfreien Innenhof entstehen sieben einzelne Stadtvillen. In die größte Fläche wird ein Edeka mit 2.000 qm Verkaufsfläche einziehen.

Das Grundstück liegt in städtebaulich exponierter Lage unmittelbar am Stadteingang zu Offenbach. Die Verkehrsanbindung an den öffentlichen Nahverkehr (S-Bahnstation) ist lediglich 200 Meter entfernt. Auch der Autobahnanschluss ist über den Kaiserlei in unmittelbarer Nähe und somit ebenfalls schnell zu erreichen.

Die langjährige Brache wird nun einem gemischt genutzten Quartier mit Wohnungen, Einkaufsmöglichkeiten, hervorragender Nahversorgung zugeführt. Bauausführendes Generalunternehmen ist die Ed. Züblin AG. Die Architektur trägt die Handschrift des Büros Landes & Partner aus Frankfurt.

Bildquelle/-nachweis: DIE WOHNKOMPANIE Rhein-Main/Landes und Partner