Hochschulpreise

Lernen vom Denken und Träumen der jungen Generation.

Eine der Säulen unseres gesellschaftlichen Engagements mit langer Tradition ist die Unterstützung junger Menschen in ihrer Ausbildung. Mit unterschiedlichen Hochschulen in Hessen pflegen wir hierfür eine enge Kooperation: der Technischen Universität in Darmstadt, Fachbereich Architektur, und der Städelschule für Architektur in Frankfurt am Main. Im Aufbau ist eine Kooperation mit der Universität Kassel.

Ernst-May-Preis

Der Ernst-May-Preis wird seit 1988 von der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt an Studentinnen und Studenten der TU Darmstadt im Fachbereich Architektur vergeben. Die Aufgabenstellung des Preises ist fest umrissen: Sie soll im Geiste des sozial orientierten Wohnungs-, Siedlungs- und Städtebaus die fachliche und politische Auseinandersetzung mit neuen Aufgabenstellungen fördern. Zugleich soll sie das Gespräch zwischen Unternehmensgruppe und dem Nachwuchs beleben. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert. Die Besonderheit des Ernst-May-Preises ist seine praxisorientierte Ausrichtung. Die Studenten müssen sich realen Aufgabenstellungen der Unternehmensgruppe und dem Wettbewerbscharakter einer Abschlusspräsentation vor einer Jury stellen.

Die Aufgabe des Architekten - das gilt auch im Städtebau - ist, aus einer Situation das Bestmögliche zu machen.

Ernst May

Günter-Bock-Preis

Der Günter-Bock-Preis der Städelschule für Architektur wird seit 2007 jährlich an den besten Studenten des zweijährigen Postgraduiertenstudiums der Architekturklasse vergeben. Eine Jury prämiert nach dem ersten Jahr den besten Beitrag mit 3.000 € und versteht das Preisgeld ausdrücklich als Unterstützung für das weitere Studium. Seit 2018 finanziert die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt diesen Preis. Sie respektiert dabei die inhaltliche Unabhängigkeit der Städelschule.

Günter Bock erhielt 1969 den Grand Prix de l'architecture de l'urbanisme in Cannes. 2001 gründete er die Stiftung Städelschule für Baukunst.