>

Tag der Städtebauförderung in Biblis: die Bürger sind gefragt!

„Tag der Städtebauförderung“ am 05. Mai 2018 rund um das Rathaus Biblis. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich an der Entwicklung ihrer Gemeinde zu beteiligen

Biblis | Am Samstag, den 05. Mai 2018 blickt Biblis mit allen Interessierten auf die Stadtentwicklung. Unter dem Motto „Biblis – Neue Energien nutzen“ laden die Gemeinde Biblis und die Expertinnen und Experten für Integrierte Stadtentwicklung von der ProjektStadt alle Bewohnerinnen und Bewohner ein, die Entwicklung der nächsten Jahre mitzugestalten. „Ziel unserer Veranstaltung ist es, den Stadtumbauprozess öffentlich vorzustellen und die Wünsche der Bewohnerschaft zu identifizieren. Wir hoffen sehr, dass viele Menschen diese wichtige Chance für Biblis wahrnehmen, den Weg in Richtung einer attraktiven lebenswerten Gemeinde mit zu gestalten“, sagt Bürgermeister Felix Kusicka. Denn „nach der Aufnahme in das Programm Stadtumbau in Hessen steht nun die Erfassung von Handlungsbedarfen vor Ort an, die am besten von den hier wohnenden und arbeitenden Personen benannt werden können“, ergänzt Corinna Berger, Projektleiterin bei der ProjektStadt.

Tag der Städtebauförderung am 05. Mai 2018

„An diesem Tag möchten wir in aktiven Ideenaustausch mit allen Interessierten in Biblis treten. Zwischen 10:00 und 15:00 Uhr stehen am Rathaus Informationen über den Stadtentwicklungsprozess bereit und in Gesprächen oder mittels einer Ideenwand können Vorschläge eingebracht werden“, so Alexander Dinges, Leiter der Bauverwaltung. Die offizielle Eröffnung findet um 11:00 statt. Bürgermeister Kusicka und das Rathausteam stellen die Ziele des Stadtumbaus und die Möglichkeiten der Beteiligung vor. Im Anschluss sind sie auch für einen persönlichen Austausch und Fragen vor Ort. Weiterhin wird gegen 11:30 Uhr die E-Ladesäule feierlich von Seiten des regionalen Energieversorgers EWR eröffnet. Interessierte können hierbei auch das neue E-Fahrzeug der Gemeinde in Augenschein nehmen. 
Ganztägig stehen für inhaltliche Fragen zum Stadtumbauprozess und das weitere Verfahren sowie die Annahme von Vorschlägen und Wünschen aus der Bevölkerung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ProjektStadt und der Energy-Effizienz GmbH bereit. „Wir konnten uns einmal mehr erfolgreich um die Erarbeitung eines Integrierten Handlungskonzepts im Wettbewerb durchsetzen, Biblis ist ein großartiger Standort mit interessanten Herausforderungen und vielfältigen Perspektiven“ sagt Marion Schmitz-Stadtfeld, Leiterin Integrierte Stadtentwicklung.

Räumliche Abgrenzung und Themen des Stadtumbauprozesses

Räumlich wird auf das Bibliser Zentrum, im Bereich Bahnhof bis Rathaus sowie entlang der Darmstädter Straße und im Westen bis zum Gemeindesee genauer geschaut. Die Wohnstraßen zwischen diesen Eckpunkten werden ebenfalls berücksichtigt.
Thematisch widmet sich der Prozess allen Ebenen der Stadtentwicklung. Die vorhandenen Potenziale in den Bereichen Wohn- und Lebensqualität sowie Mobilität und Versorgung wurden in den letzten Jahren bereits als wichtige Leitplanken herausgearbeitet. Ein Fokus wird daher auf die demographische und wirtschaftliche Entwicklung der Kommune gelegt. Weiterhin stehen Klima und Energie als auch Anpassung an den Klimawandel im Vordergrund. Dabei wird auf die Bedürfnisse aller Generationen geschaut. 
Bereits in Vorbereitung des Antrags hatten sich vier Themen räumlich voneinander abgrenzen lassen. Dies waren die zukünftigen baulichen Entwicklungen der Bahnhofstraße und des Areals am Rathaus (derzeit Parkplatz). Hier wurden bereits Grundstücke von Seiten der Kommune erworben, um eine ansprechende und nachhaltige Entwicklung zu sichern. Das Thema Grünversorgung steht für den gesamten Untersuchungsraum mit Blick auf Nutzung durch verschiedene Zielgruppen für Spiel und Sport und aus ökologischen und klimatischen Gründen im Fokus. Von Seiten der Bevölkerung wurde bereits darauf verwiesen den Gemeindesee aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken und wieder attraktiver zu gestalten. Mit Blick auf die demographische Entwicklung stehen Fragen des Leerstands und möglicher Gegenmaßnahmen wie Sanierungsberatung bzw. Jung-kauft-Alt-Programme zur Diskussion. 
Diese und viele weitere Themen dienen als Handlungsfelder für das Integrierte Stadtentwicklungskonzept, innerhalb derer noch Ziele und schließlich konkrete und realistisch umsetzbare Maßnahmen für Biblis formuliert werden. Ergänzungen sind jederzeit und besonders am Tag der Städtebauförderung willkommen. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen sowie Grillstand ebenfalls gesorgt, kleine Besucherinnen und Besucher werden auf dem Karussell und mit dem Spielmobil des Sportkreises Bergstraße empfangen.

Städtebauförderprogramm

Eingebettet ist die Bürgerbeteiligung in das Städtebauförderprogramm „Stadtumbau in Hessen“. Durch die Aufnahme in dieses Bund-Länderprogramm erhält die Gemeinde Biblis für das Fördergebiet erforderliche finanzielle Zuschüsse zur Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts und schließlich die Umsetzung von Maßnahmen. Von Seiten der Fördermittelgeber wird großer Wert auf die integrierte Bearbeitung der Themen gelegt, um bauliche, infrastrukturelle und klimatische Herausforderungen – aktuell und in Zukunft – meistern zu können. Biblis kann sich in den nächsten zehn Jahren diesen Projekten widmen und Veränderungen aktiv gestalten.

Kontakt:

Gemeinde Biblis
Bürgermeister Felix Kusicka
Darmstädter Straße 25
68647 Biblis
Mail servicenoSpam@biblis.eu
www.biblis.eu

ProjektStadt
Integrierte Stadtentwicklung
Projektleitung Corinna Berger
Tel.: 069 6069 1329
Mail corinna.bergernoSpam@nh-projektstadt.de
www.nh-projektstadt.de

Neubau-Projekt „Da Vinci Garten“
Vermietungsstart Neubau-Projekt „Da Vinci Garten“ in Frankfurt Bockenheim Bewerben Sie sich jetzt unter: www.davincigarten.de