>

Nassauische Heimstätte kauft 205 Wohnungen in Offenbach

Offenbach – Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt hat mit der Berliner Consus Real Estate AG über ihre Tochter CG Gruppe AG den Kaufvertrag für den schlüsselfertigen Erwerb von 205 Wohnungen in Offenbach-Kaiserlei abgeschlossen. Die Wohnungen – davon voraussichtlich 34 gefördert – werden am Goethering in unmittelbarer Nachbarschaft des von der Nassauischen Heimstätte 2016 erworbenen Goethequartiers sowie unweit des vor kurzem fertiggestellten Projekts Heimathafen errichtet. Neben ca. 14.400 qm Gesamtwohnfläche und 340 qm Gewerbefläche entstehen auch rund 110 Tiefgaragenstellplätze. Die Gesamtinvestition beträgt ca. 71,2 Millionen Euro. „Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohn- und Gewerbeflächen ist in Offenbach vor allem im Stadtteil Kaiserlei ungebrochen hoch“, sagt der für Immobilienmanagement und Akquisition zuständige Geschäftsführer Dr. Constantin Westphal. „Wir freuen uns, zusammen mit einem so erfahrenen Partner wie der CG Gruppe AG zur weiteren Aufwertung des Quartiers beitragen zu können. Unserem Ziel, in den nächsten Jahren fast 5.000 Wohnungen zu bauen, kommen wir damit ein großes Stück näher.“ Offenbachs Oberbürgermeister Felix Schwenke begrüßt das Engagement von Hessens größtem Wohnungsunternehmen. „Es ist ein positives Signal für unsere Stadt, dass ein seriöses Unternehmen wie die Nassauische Heimstätte mit diesem Projekt weiter dazu beiträgt, die Wohnungsknappheit in den Griff zu bekommen.“

Die CG Gruppe AG entwickelt auf einer Grundstücksfläche von ca. 36.500 qm das neue urbane Quartier VITOPIA Kampus Kaiserlei. Unter anderem werden die 19- und 22-geschossigen ehemaligen Bürogebäude entkernt und nach dem Vertical-Village-Konzept der CG Gruppe AG zu Apartmenthäusern umgebaut. Andreas Steyer, CEO der Consus Real Estate AG, betont: „Wir freuen uns, dass wir die einmalige Möglichkeit haben, das Kaiserlei-Quartier in Offenbach mit unseren Bauwerken als signifikantes Tor zu Frankfurt zu gestalten. Zusammen mit unserer Tochter CG Gruppe AG arbeiten wir hier und in anderen Ballungszentren Deutschlands an einer neuen Dimension des Bauens.“

Die sechs- bis siebengeschossigen Wohngebäude der Nassauischen Heimstätte werden als Blockrandbebauung zur Berliner Straße und zum Goethering errichtet und bilden zum Innenbereich hin grüne Wohnhöfe aus. Die anspruchsvolle Architektur und ein attraktiver Flächenmix sollen eine möglichst breite Schicht von Mietern ansprechen. Neben 1,5- und Zwei-Zimmerwohnungen werden auch Drei-, Vier- und Fünf-Zimmerwohnungen gebaut. Sie werden über eine Geothermieanlage beheizt und gekühlt.

In dem neuen Quartier entstehen neben rund 835 Mietwohnungen ein Hotel, ein Fitnesscenter mit Schwimmbad, das auch als Schulschwimmbad genutzt wird, Einzelhandel sowie eine Kindertagesstätte, außerdem oberirdische Parkplätze und eine Tiefgarage mit ca. 373 Plätzen. Rund 140 davon sollen für Elektrofahrzeuge vorgesehen werden. Bereits Ende 2017 hat die Consus Real Estate AG die beiden schon im Umbau befindlichen, charakteristischen Hochhäuser unter der Konzept-Marke VauVau an eine deutsche Versorgungskammer veräußert. Die Fertigstellung aller inzwischen platzierten Bauabschnitte des Quartiers ist für 2022 geplant.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt mit Sitz in Frankfurt/Main und Kassel bietet seit 95 Jahren Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 730 Mitarbeiter. Mit rund 60.000 Mietwohnungen in 140 Städten und Gemeinden gehört sie zu den führenden deutschen Wohnungsunternehmen. Das Regionalcenter Offenbach bewirtschaftet rund 9.500 Wohnungen. Unter der Marke „ProjektStadt“ werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadtentwicklungsaufgaben durchzuführen. Bis 2021 sind Investitionen von rund 1,5 Milliarden Euro in den Neubau von Wohnungen und den Bestand geplant. 4.900 zusätzliche Wohnungen sollen so in den nächsten fünf Jahren entstehen.

Über Consus Real Estate AG

Die Consus Real Estate AG ("Consus") mit Hauptsitz in Berlin ist mit einem Gesamtentwicklungsvolumen von derzeit knapp EUR 10 Mrd. ein führender deutscher Immobilienentwickler. Das Kerngeschäft des Konzerns besteht in der Entwicklung und Produktion von Geschoß-Mietwohnungsbau in den neun wirtschaftlich stärksten Metropolen in Deutschland. Über die unternehmerisch eigenständig geführten Tochtergesellschaften CG Gruppe und SSN Group werden Stadt-Quartiere gestaltet und an institutionelle Investoren wie Versicherungen und Pensionsfonds platziert (Forward Sale). Mit hoher Innovationkraft, der Digitalisierung von Planungs- und Bauprozessen und der Vorbereitung einer industriellen Serienfertigung von Bauteilen agiert der Konzern entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Immobilienentwicklung. Die Aktien der Consus Real Estate AG sind im Scale Segment der Deutschen Börse und dem m:access Segment des Freiverkehrs der Börse München notiert und werden u.a. über XETRA in Frankfurt gehandelt.

Neubau-Projekt „Da Vinci Garten“
Vermietungsstart Neubau-Projekt „Da Vinci Garten“ in Frankfurt Bockenheim Bewerben Sie sich jetzt unter: www.davincigarten.de