>

„Hier werden sich nicht nur Mieter, sondern auch Flora und Fauna wohlfühlen“

Kassel – Viel Grün und großen Baumbestand werde es auch zukünftig an der Frankfurter Straße und in der Rembrandtstraße in Kassel geben. Das verspricht die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt in einer Pressemitteilung. Der hessische Wohnungskonzern plant dort, wie berichtet, den Neubau von 335 Wohnungen. Die Pläne sehen auch den Abriss von drei Bestandsgebäuden in der Rembrandtstraße vor. Nicht nur die Mieter dieser Liegenschaft würden mit neuen Wohnungen versorgt. Auch für den alten Baumbestand versuche man, soweit möglich, ein neues Zuhause zu finden und sie zu verpflanzen. Das habe man in anderen Quartiersentwicklungen zum Beispiel in Frankfurt am Main bereits erfolgreich gemacht. Auf jeden Fall werde man aber für adäquate Ersatzpflanzungen sorgen.

Darüber hinaus werde das Unternehmen bei der Neuplanung ein nachhaltiges und ökologisch wertvolles Freiflächenkonzept mit hoher Aufenthaltsqualität umsetzen. Insektenfreundliche Blühwiesen und Sträucher, Nistplätze für Singvögel und Mauersegler, Insektenhotels, essbare Obststauden und Kräuterbeete: man könne sich da zur Rembrandtstraße hin viel vorstellen. An der Einmündung der Heinrich-Heine-Straße wird ebenfalls ein stark begrünter Quartiersplatz entstehen, der allen Anwohnern wohnortnahe Erholung bietet. Bei der Freiflächenplanung möchte man die Anwohnerschaft, so wie in anderen Quartieren auch, über Workshops und Informationsveranstaltungen eng einbinden. Bei Gesamtinvestitionen von rund 106 Millionen Euro in die neuen Mietwohnungen an diesem Standort werde die Natur nicht zu kurz kommen, so die Unternehmensgruppe.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt
Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt mit Sitz in Frankfurt am Main und Kassel bietet seit 95 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 730 Mitarbeiter. Mit rund 58.000 Mietwohnungen in rund 130 Städten und Gemeinden gehört sie zu den führenden deutschen Wohnungsunternehmen. Das Regionalcenter Kassel bewirtschaftet rund 17.500 Wohnungen, darunter rund 5.000 in der Stadt Kassel, und hat mit den Servicecentern in Fulda und Marburg sowie einem Vermietungsbüro in Eschwege drei Außenstellen. Für Kassel ist bis 2024 ein Wachstum von rund 5.000 auf ca. 6000 Wohnungen geplant. Etwa 700 Wohnungen sollen neu gebaut werden, ca. 22 Prozent davon gefördert. Weitere 274 Wohnungen – davon 27 Prozent gefördert – sollen durch Zukauf ins Portfolio der Unternehmensgruppe übergehen.

 

Neubau-Projekt „Da Vinci Garten“
Vermietungsstart Neubau-Projekt „Da Vinci Garten“ in Frankfurt Bockenheim Bewerben Sie sich jetzt unter: www.davincigarten.de