Zum Hauptinhalt springen

AntoniaGärten in Wiesbaden-Erbenheim: Richtfest für 2. und 3. Bauabschnitt

Neubau

Traumhaus AG baut für die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt insgesamt 174 bezahlbare Mietwohnungen, 64 davon gefördert

Die Traumhaus AG aus Wiesbaden und die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt (NHW) feierten zusammen das Richtfest für den zweiten und dritten Bauabschnitt der Antonia Gärten in Wiesbaden-Erbenheim. Die Traumhaus AG baut für die NHW im Stadtteil Erbenheim insgesamt 174 bezahlbare und schlüsselfertige Mietwohnungen – 64 davon gefördert – mit 12.600 qm Wohnfläche und sieben Gewerbeeinheiten. Der Bau der ersten 70 Wohnungen, die in der Egerstraße entstanden sind, ist abgeschlossen. Das Richtfest für den zweiten und dritten Bauabschnitt fand mit Gästen auf der Baustelle statt. Anwesend waren neben dem Vorstandsvorsitzenden der Traumhaus AG, Otfried Sinner, Dr. Philipp Nimmermann, Staatssekretär im hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und Monika Fontaine Kretschmer, Geschäftsführerin Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt

Land Hessen fördert Projekt mit 7,4 Millionen Euro

Das Land Hessen stellt hessenweit bis 2024 rund 2,2 Mrd. Euro für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung. Die NHW als landeseigenes Wohnungsunternehmen ist ein wichtiger Partner bei der Umsetzung der wohnungspolitischen Ziele.“

„Wir brauchen bezahlbaren und energieeffizienten Wohnraum, wie er in den AntoniaGärten entsteht. Hessen wendet dafür Rekordmittel auf. Allein die AntoniaGärten fördern wir mit 7,4 Mio. Euro, davon rund 1,6 Mio. Euro als Zuschüsse und rund 5,8 Mio. Euro als Darlehen. Mit Neubauprojekten wie den AntoniaGärten werden wir die positive Entwicklung am Sozialwohnungsmarkt verstetigen“, so Staatssekretär Philipp Nimmermann. Die Stadt Wiesbaden stellt darüber hinaus Darlehen in Höhe von 1,42 Mio. Euro zur Verfügung.

„Die NHW steht für bezahlbaren Wohnraum in Hessen“, ergänzt NHW-Geschäftsführerin Monika Fontaine-Kretschmer. „Die Antonia Gärten sind ein Baustein unseres umfangreichen Investitionsprogramms im Wohnungsbau. Aus diesen Steinen entsteht am Ende das große Mosaik – und das zeigt 3.300 neue Wohnungen, die wir aktuell in Bau und Planung haben – der größte Teil preiswerte Mietwohnungen.“

„Die Zusammenarbeit mit der NHW hat bei dem Projekt AntoniaGärten ausgezeichnet funktioniert“, kommentiert Otfried Sinner, Vorstandsvorsitzender der Traumhaus AG, „und wir sehen dem jetzt eingeläuteten Abschluss des Projekts mit dem Richtfest für den 2. und 3. Bauabschnitt optimistisch und zufrieden entgegen.“

Erste Wohnungen seit Februar 2022 bezugsfertig

Die AntoniaGärten bestehen insgesamt aus drei Bauabschnitten. Abschnitt eins in der Egerstraße umfasst fünf Mehrfamilienhäuser mit 70 Mietwohnungen – 21 davon gefördert – und zwei Tiefgaragen mit 73 Stellplätzen. Hier entstanden 30 Zwei-Zimmer-Wohnungen mit jeweils ca. 54 qm Wohnfläche und 40 Drei-Zimmer-Wohnungen mit jeweils ca. 83 bis ca. 100 qm. Die Wohnungen sind bereits bezogen.

Richtfest für Bauabschnitte 2 und 3

Bauabschnitt 2 in der Bahnstraße besteht ebenfalls aus fünf Mehrfamilienhäusern mit 56 Mietwohnungen – davon 22 gefördert – sowie sieben Büroeinheiten, zwei Tiefgaragen mit 80 Stellplätzen und drei Außenstellplätzen. Hier werden 23 Zwei-Zimmer-Wohnungen (jeweils ca. 54 qm) sowie 33 Drei-Zimmer-Wohnungen (je ca. 83 bis ca. 100 qm) gebaut. Der Bau hatte im März 2021 begonnen. Bauabschnitt drei wächst seit September 2021 in den Straßen An der Käßmühle / Zur Schleifmühle. Hier entstehen weitere vier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 48 Wohnungen – 21 davon gefördert – zwei Tiefgaragen mit 46 Stellplätzen und zwei Außenstellplätzen.

Alle drei Bauabschnitte hat die NHW von der Traumhaus AG erworben. Insgesamt investiert Hessens größtes Wohnungsunternehmen rund 63,5 Mio. Euro für die neuen Wohngebäude.