Fachinformatiker/in Systemintegration

Zu den Aufgaben des Fachinformatikers für Systemintegration zählen: Das Analysieren, Planen, Konfigurieren und Verwalten von IT-Systemen. Außerdem das Beraten und Unterstützen der Kunden in allen Bereichen.

Aufgabenbereiche

  • Analysieren von Problemen und Störungsbeseitigung
  • Pflegen und Verwalten des Netzwerkes und der Serverlandschaft
  • Beraten der Anwender und Planen der IT-Infrastruktur
  • Unterstützung der Kunden/Mitarbeiter im Support
  • Sichern und Pflegen der Kundendaten

Ein Großteil der Ausbildung findet am Arbeitsplatz vor dem Monitor statt, was aber nicht heißen soll, dass dies ein einseitiger Beruf ist.
Ganz im Gegenteil: Die Aufgaben sind sehr vielfältig und durch die Arbeit im Support steht man regelmäßig in Kontakt mit den Kunden bzw. Mitarbeitern.
Es ist ein tolles Gefühl, wenn man jemandem helfen kann und dessen Probleme löst!

Voraussetzungen

  • Mindestens sehr gute mittlere Reife
  • Gute Noten in Deutsch, Englisch und Mathematik
  • Mathematisches und logisches Denkvermögen
  • Technisches Verständnis
  • Zuverlässigkeit
  • Motivation, Leistungsbereitschaft
  • Gute Kommunikationsfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Lust auf Teamarbeit

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Die Berufsschule findet in Unterrichtsblöcken statt. Die Auszubildenden gehen an die Werner-von-Siemens Schule in Frankfurt. Hier wird allgemeinbildender Unterricht (Deutsch, Englisch, Ethik und Politik) sowie berufsbezogener Unterricht (Netzwerktechnik, Betriebssysteme, Programmieren, einfache IT-Systeme) vermittelt.