A- A A+ ENGLISH

Nachhaltigkeit

Die Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsstrategie verstehen wir als zukunftssichernd und damit als Fortentwicklung des Kerngeschäftes: Für unseren langfristigen Geschäftserfolg als Wohnungsunternehmen, Projektentwickler und Stadtentwicklungsunternehmen ist das aktive Management der für uns wesentlichen Nachhaltigkeitsaspekte entscheidend. Entsprechend ist es das Ziel unserer 2014 entwickelten Strategie, die Prinzipien nachhaltigen Handelns zur Grundlage der Entscheidungen in allen Unternehmensbereichen zu machen. Die Berücksichtigung sozialer, ökonomischer und ökologischer Entscheidungsgrundlagen bilden die Basis unseres Handelns. Die hierbei auftretenden Zielkonflikte lösen wir projektbezogen im Grundverständnis eines kontinuierlichen Lernprozesses.

Das seit 2015 implementierte Nachhaltigkeitsmanagement ermöglicht uns ein strukturiertes, systematisches und effektives Vorgehen bei der konsequenten Verfolgung unserer Nachhaltigkeitsziele. Das Managementsystem stellt die konzernweite Bearbeitung und Integration in die Führungsstrukturen sicher. Diese bestehen aus dem übergeordneten Aufsichtsrat, der operativ verantwortlichen Geschäftsführung samt der 2. Führungsebene und den speziellen Beratungseinheiten. Die Gesamtverantwortung für eine nachhaltige Unternehmensführung liegt bei der Geschäftsführung. Der Nachhaltigkeitsbeauftragte koordiniert die Aktivitäten zur Nachhaltigkeit in der Unternehmensgruppe und leitet die Lenkungsgruppe zu Nachhaltigkeitsthemen, die sich aus Vertretern verschiedener Unternehmensbereiche zusammensetzt.  

Wir erheben jährlich rd. 170 Indikatoren zur Umsetzung und Steuerung unserer nachhaltigen Entwicklung. Transparenz zu unseren Nachhaltigkeitsaktivitäten ermöglichen wir über die jährliche Veröffentlichung unseres Nachhaltigkeitsberichts.

Unsere Aktivitäten bündeln wir in Schwerpunktprojekten: Durch den von uns forcierten Ansatz der sozialen und energetischen Quartiersentwicklung, die Konzentration auf die Vollmodernisierung und den zunehmenden Einsatz von regenerativen Energieträgern, adressieren wir unsere Ziele im Bereich Energie und Klimaschutz.

Im Schwerpunktprojekt Nachhaltigkeit im Bauprozess und Betrieb werden die ganzheitliche Planung unter Berücksichtigung des Lebenszyklus, die Steigerung der Ressourceneffizienz, die Reduzierung der Umweltbelastung, die Berücksichtigung des demographischen Wandels und die Förderung der Wohngesundheit unter Kostengesichtspunkten beim Bauen für die Zukunft und im Betrieb voran getrieben.

Im Schwerpunktprojekt verantwortungsvolle Beschaffung wird ressortübergreifend die Strategie für den verantwortungsvollen, zentralen Einkauf entwickelt und durch die Organisationseinheit Kompetenzcenter Einkauf und Vertragsmanagement umgesetzt.

Nachhaltigkeitsbericht

Unter dem Titel "VERNETZT PLANEN. NACHHALTIG WIRKEN." hat die Unternehmensgruppe ihren Nachhaltigkeitsbericht 2016 veröffentlicht. Der Bericht folgt erneut den internationalen Anforderungen nach der Global Reporting Initiative (GRI), dem branchenspezifischen Standard des GdW und berücksichtigt die Anforderungen des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Damit ist die Nassauische Heimstätte weiterhin einer der Vorreiter in der deutschen Immobilienbranche in der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Der Bericht dokumentiert neben unseren Anstrengungen in drei Schwerpunktprojekten die Ergebnisse unseres Handelns in den Handlungsfeldern der ökonomischen, ökologischen, sozialen sowie der Produkt-Verantwortung. Die jährliche Berichterstattung erfolgt parallel und gleichwertig zum Geschäftsbericht.

Hier finden Sie die Nachhaltigkeitsberichte der Unternehmensgruppe zum Download:

Nachhaltigkeitsbericht 2016

Nachhaltigkeitsbericht 2015

Nachhaltigkeitsbericht 2014

Nachhaltigkeitsbeauftragter

Mit dem Aufbau des Managementsystems wurde die neue Stabsfunktion des Nachhaltigkeitsbeauftragten geschaffen. Er berichtet direkt an den leitenden Geschäftsführer und berät die Geschäftsführung sowie Unternehmens- und Fachbereichsleitungen in Fachfragen und der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie. Zudem koordiniert er die notwendigen Prozesse zur Erreichung der Ziele der Nachhaltigkeitsstrategie und zur Umsetzung der entwickelten Unternehmensrichtlinien zur Nachhaltigkeitsthematik.

Nachhaltigkeitsbeauftragter
Felix Lüter
Telefon: 069 / 6069 1280
Mail senden

Kontaktaufnahme per Post:
Nassauische Heimstätte
Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Nachhaltigkeitsbeauftragter
Postfach 70 07 55
60557 Frankfurt am Main

Vom Leitbild zum operativen Prozess

Nachhaltigkeitsthemen müssen aus unserer Sicht gemanagt werden, um eine optimierte Entwicklung herbeizuführen und auch zu dokumentieren. Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Organisation gilt es dabei auch, den Dialog mit der Politik zu führen, um Rahmenbedingungen sowie Förderoptionen aktiv mitzugestalten. Mit der Durchführung der Wesentlichkeitsanalyse, der Einführung unseres Nachhaltigkeitsmanagementsystems und dem Beginn der regelmäßigen Berichterstattung haben wir einen Prozess angestoßen, in dem unser Handeln immer wieder auf dem Prüfstand stehen wird.

Nachhaltigkeitsstrategie

Grundlage der Nachhaltigkeitsstrategie ist das Unternehmensleitbild, bei dessen Entwicklung die Themen der Nachhaltigkeit berücksichtigt wurden. Darüber hinaus wurden bei der Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie die für die Unternehmensgruppe relevanten Aspekte der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessens und des Bundes betrachtet.
Unsere vollständige Nachhaltigkeitsstrategie finden Sie hier als PDF.

DNK-Entsprechenserklärung

Unter nachfolgendem externem Link finden Sie die DNK-Entsprechenserklärung der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt.
Hier finden Sie die Entsprechenserklärung als PDF.

Ausgezeichnetes Mobilitätskonzept

Für ihr Mobilitätskonzept hat die Unternehmensgruppe im Dezember 2017 in der Kategorie „Großbetriebe“ einen der drei Hauptpreise gewonnen. Nachhaltigkeitsbeauftragter Felix Lüter nahm die Glückwünsche von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks sowie von Bundesverkehrsminister Christian Schmidt im Rahmen der feierlichen Preisverleihung in Berlin entgegen. Einen kurzen Film über die Veranstaltung in der Auferstehungskirche finden Sie auf YouTube:

 

Fachgespräch bei der Nassauischen Heimstätte zum Thema Nachhaltigkeit

Die Wohnungswirtschaft in den Ballungsräumen scheint aktuell in der Zwickmühle. Sie soll vor allem bezahlbare Wohnungen bei gleichzeitig knappen Flächenressourcen schaffen. Klimaschutz und Bauqualität sollen aber keinesfalls zu kurz kommen. Wie vertragen sich Wohnungsknappheit und Nachhaltigkeit war die zentrale Frage beim Fachgespräch, zu dem die Nassauische Heimstätte Experten geladen hatte. Diese zurzeit spannendste Frage in der Wohnungswirtschaft stellt sich ein hochkarätig besetztes Podium in den Konferenzräumen der Nassauischen Heimstätte in Frankfurt am Main.