A- A A+ ENGLISH

pizza, pints & politics #5

Interdisziplinärer Talk zu „Wohnformen der Zukunft“ im Rahmen der hubitation StartupWeek in Frankfurt

Frankfurt am Main (hds).- Am Dienstag, 28. August 2018, machen die Zukunftsinstitut Workshop GmbH, das Social Impact Lab Frankfurt, der Startup-Accelerator hubitation, ein Ableger der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, im Moxy Frankfurt East, Hanauer Landstraße 162, gemeinsame Sache. Zum fünften Mal treffen sich alle, die Interesse an politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Alltagsthemen sowie neuen Ideen rund um Business, Produkte und Märkte haben, zur Talk- und Querdenker-Reihe pizza, pints & politics. Die Veranstaltung ist diesmal Teil einer Startup Week, bei der hubitation sieben junge Startups für eine Woche in die Main-Metropole eingeladen hat.

Start ist um 18.30 Uhr in der Lobby des trendigen Millennial-Hotels mit kurzen Statements von vier Speakern: Mike Josef, Dezernent für Planen und Wohnen der Stadt Frankfurt am Main; Dr. Thomas Hain, Leitender Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt; Michael Kirmes, Verhaltensökonom und Innovationsforscher der Zukunftsinstitut Workshop GmbH, und Carolin Holzer vom co.city lab / Z.WO. Ihre Impulse bilden den Einstieg in eine Diskussionsrunde zum hochaktuellen Thema „Innovative Wohnformen der Zukunft“ – gefolgt von Networking bei Pizza und Bier for free!

Anmeldungen: https://www.meetup.com/de-DE/hubitation/events

Mehr Infos:
hubitation.de
instagram.com/hubitation
facebook.com/hubitation
twitter.com/hubitation

Background zu den Veranstaltern:

hubitation versteht sich als Startup-Accelerator für Zukunftsthemen der Wohnungswirtschaft. Mit Präsenz im Web und in sozialen Medien werden Gründungsinteressierte angesprochen, die innovative Geschäftsideen rund um das Wohnen entwickelt haben und auf das fachliche Feedback erfahrener Experten zurückgreifen möchten. hubitation ist eine Initiative der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt mit Sitz in Frankfurt am Main und Kassel. Sie bietet seit 95 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln und beschäftigt aktuell 730 Mitarbeiter. Mit rund 60.000 Mietwohnungen in 140 Städten und Gemeinden gehört sie zu den zehn führenden deutschen Wohnungsunternehmen. Unter der Marke „ProjektStadt“ werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadtentwicklungsaufgaben durchzuführen. Bis 2021 sind Investitionen von rund 1,5 Milliarden Euro in den Neubau von Wohnungen und den Bestand geplant. 4.900 zusätzliche Wohnungen sollen so in den nächsten fünf Jahren entstehen.

Zukunftsinstitut Workshop GmbH ist eine Schwestergesellschaft des Zukunftsinstituts und hat sich auf die Durchführung von Zukunfts-Workshops spezialisiert. Diese basieren auf dem Wechselspiel aus inspirierendem Input und intensivem Teamwork – unterstützt durch einzigartige Tools und erfahrene Moderatoren. Die inhaltliche Basis liefert das aktuelle Trend-Know-how des Zukunftsinstituts. Zukunfts-Workshops können als Impulsgeber zur Entwicklung neuer Perspektiven dienen oder sind eingebettet in Innovationsprojekte, die die Zukunftsinstitut Workshop GmbH vom Prozessdesign bis zur Umsetzung realisiert.      

Social Impact Lab Frankfurt ist ein bundesweit einmaliges Gründerzentrum. Das Team arbeitet zum ersten Mal in Deutschland mit jungen Menschen mit Migrationshintergrund und Social Entrepreneurs unter einem Dach an Geschäftsideen und deren beruflicher Entwicklung. Die Projektpartner haben für beide Gruppen jeweils ein eigenes Programm entwickelt: AndersGründer und ChancenNutzer. AndersGründer, gefördert durch die KfW Stiftung, ist das erste Startup-Zentrum im Raum Frankfurt, das sich speziell an soziale Innovatoren wendet, die ein gesellschaftliches Problem unternehmerisch lösen möchten. ChancenNutzer, gefördert durch die JPMorgan Chase Foundation, ist bundesweit das erste Projekt, das junge, arbeitslose Menschen mit Migrationshintergrund sowohl auf dem Weg in die eigene Selbstständigkeit begleitet als auch ganzheitliche individuelle berufliche Orientierung bietet. Das Konzept in Frankfurt soll Pilotcharakter haben für weitere Gründerzentren dieser Art in ganz Deutschland.

Moxy Frankfurt East: Die Marke MOXY ist Teil der Marriott International Hotelgruppe. Sie verbindet den Stil und das Ambiente eines Boutique-Hotels mit dem casual-stylischen Charme eines Hostels. Der Hotelbetreiber Bierwirth & Kluth hat das Moxy Frankfurt East im September 2017 eröffnet. Mittlerweile hat sich das Economy-Lifestyle-Hotel mit seinem andersartigen Konzept und 220 Zimmern zu erschwinglichen Preisen etabliert.